Memphis Mansion Garden Party 2018 in Randers (DK)

Feiern wie bei Elvis im Garten. Ein Rückblick.

Anlässlich des 41. Todestages von Elvis hat Henrik Knudsen zu der großen Memphis Mansion Garden Party am 17.-19. August in Randers (Dänemark) geladen. Wir vom Elvis Team Berlin sind der Einladung sehr gern gefolgt und möchten Euch nun von dieser ganz besonderen Veranstaltung berichten. 

Die Kulisse für das Event konnte beeindruckender nicht sein: im originalgetreuen Nachbau von Graceland kam das Gefühl auf, bei Elvis zu Besuch zu sein. Und das auf Europäischem Boden! Egal, ob man das „echte“ Graceland schon besucht hat oder diese Reise bisher noch nicht antreten konnte: Memphis Mansion hat einfach eine besondere Wirkung auf einen Elvis Fan. 

Wenn dann auch noch so viele Wegbegleiter von Elvis vor Ort sind, überschlägt sich das Herz eines Fans vor Begeisterung: Linda Thompson und ihr Bruder Sam, Dick Grob, James Burton, The Imperials und die Sweet Inspirations Band. Außerdem Alanna Nash, die Autorin mehrerer Bücher über Elvis. 

Im eigens für das Event aufgestellten Festzelt wurden diese Gäste zunächst vorgestellt. Als sie gemeinsam die Bühne betraten, war die Stimmung auf der Stelle elektrisiert! Linda’s Charme und Präsenz überzeugten sofort, die Musiker heizten auch ohne Instrumente ein und hatten sichtlich Spaß. In der anschließenden „That’s The Way It Is Show“ mit Maarten Jansen & Band (NL), zusammen mit James Burton und The Imperials hielt es kaum jemanden in den Sitzen. 

Nach diesem tollen Abend war der mittägliche Programmanfang am nächsten Tag sehr willkommen. Dick Grob erzählte in einer Talk Show von seiner Zeit als Elvis’ Sicherheitsverantwortlicher. Terry Blackwood und The Imperials fügten weitere interessante und lustige Anekdoten über Elvis hinzu und rundeten diese Talk Show mit einer Autogrammstunde ab. Vor der nächsten Show hatten die Fans die Gelegenheit, einige originale Elvis-Memorablia in einer Auktion zu ersteigern. Das war für Viele ein Novum. 

In der nächsten Show brachte der Norweger Steven Ackles mit seiner Band das Zelt zum Wackeln. James Burton drehte richtig auf und hatte – wie auch die Imperials – sichtlich Spaß. Wenn man bedenkt, dass die Musiker aus den USA vor den Auftritten keine vollständigen Proben mit den Sängern/Bands durchführen konnten, dann ist es umso beachtlicher, wie reibungslos das Zusammenspiel funktioniert hat. Deshalb waren kleine Patzer auf der Bühne einfach nur charmant, spaßig und authentisch, und haben nur zur allgemein losgelösten Partystimmung beigetragen. Es sind halt Profis am Werk!

Das nächste Programmhighlight dieses Tages war die Talkshow mit Linda Thompson. Die nicht minder sympatische Alanna Nash stellte Linda Fragen zu ihrer Zeit mit Elvis und entlockte ihr die eine oder andere Geschichte aus ihrem Leben mit Elvis. An dieser Stelle möchten wir Euch Linda’s Buch „A Little Thing Called Life“ ans Herz legen. Ebenso die Bücher von Alanna Nash, die z.B. für das Buch „The Colonell“ ausführlichst recherchierte und zahlreiche – für viele Fans unbekannte – Details aufgedeckt hat. 

Leider ist ja an Elvis’ Todestag in dieser Woche auch Aretha Franklin gestorben. Es konnte nicht passender sein, der Queen of Soul einen Tribut zu zollen, als mit dem Auftritt der Sweet Inspirations Band mit Bobo Moreno & Tony Smith. Schlagzeuger Jerome Stump und Bassist Gerald Johnson waren „heiß“. Was für eine Show! Purer Soul, pure Energie, purer Spaß. 

(Zur Info: Die Sweet Inspirations Bandwaren die Musiker, die die Sängerinnen der Sweet Inspirations begleitet haben. Sie waren bei Elvis’ Auftritten die Vorgruppe.)

Der Sonntag wurde mit einem schönen beschaulichen Gospel Brunch mit Maarten Jansen eingeleitet. Anschließend interviewte Henrik Knudsen die beiden Mitglieder der Sweet Inspirations Band Jerome Stump und Gerald Johnsonund es wurde viel gelacht. Auch Sam & Louise Thompson gaben uns anschließend viele Einblicke in ihre Erfahrungen und Erlebnisse mit Elvis. Es folgte eine große und intensive Autogrammstunde mit Linda, Sam & Louise Thompson, Dick Grob, James Burton und The Imperials. Sehnsüchtig haben wir diese Stunde erwartet. Und wir wurden nicht enttäuscht. Linda nahm sich Zeit für die Autogramme und ein kurzes Gespräch, und so taten es übrigens alle am langen Tisch. Die Stimmung war entspannt und fröhlich und wir freuten uns über all diese intensiven Begegnungen. 

Da wir den Heimweg bereits vor Programmende antreten mussten, haben wir leider die „There Is A Sweet Sweet Spirit Gospel Show“ der Imperials nicht miterleben können. Genauso wie das Finale mit Big Fat Snake und James Burton. Wir haben aber in zahlreichen Videos und Nachrichten auf Facebook gesehen, dass – wie in den Shows vorher – eine grandiose Stimmung herrschte und alle viel Spaß hatten. 

Resumé

Insgesamt war es ein überaus gelungenes Event, für das wir Henrik Knudsen sehr dankbar sind! Die Organisation war sehr gut durchdacht, der Zeitplan wurde immer eingehalten. Wo nötig (wie bei den Autogrammstunden) wurde konsequent vorgegangen, sodass jeder seine Chance auf ein Autogramm bekommt. Es gab zwischen den einzelnen Programmpunkten genug Zeit, um sich mit anderen Teilnehmern auszutauschen, sich im Memphis Mansion umzuschauen, das Museum und den Shop zu besuchen, die klassischen US-Autos zu bewundern, die von Liebhabern ausgestellt wurden und vieles mehr. Wie z.B. auch das Diner „Highway 51“ zu besuchen. Ein tolles und sehr authentisches amerikanisches Diner. Zusätzlich konnte man im Vorhinein ein Dinner buchen, das im Festzelt serviert wurde. Dies war mit umgerechnet ca. €17 recht günstig und eine gute Abwechslung. Man musste das schöne Memphis Mansion Gelände dadurch überhaupt nicht verlassen. Das Preis-/Leistungsverhältnis stimmte in unseren Augen ebenfalls. Wir haben es geschätzt, dass es durch die Talkshows viele Gelegenheiten gab, den „Originalen“, den echten Wegbegleitern von Elvis Fragen zu stellen. Sie waren am gesamten Wochenende gefühlt greifbar und nicht allzu sehr abgeschirmt von den Fans. 

Wir wissen, dass dieses Event zeitlich mit dem European Elvis Festival in Bad Nauheim kollidierte. Wir sind sicher, dass viele Fans beide Events besucht hätten. Henrik Knudsen hat uns bereits versichert, dass es bei der nächsten Memphis Mansion Garden Party keine Terminkollisionen mehr geben soll. Wir freuen uns schon jetzt auf das nächste Event in Randers und freuen uns, möglichst viele von Euch hier wiederzusehen! 

Ganz liebe Grüße von Eurem Elvis Team Berlin!

 

(Weitere Fotos folgen!)

ELVIS-Team Berlin - der Partner für Information und Vermittlung von Kontakten unter Elvis-Fans, Elvis-Clubs und Veranstaltern sowie Künstlern. 

 

 

Das Elvis Team Berlin ist offiziell bei  Elvis Presley Enterprises registriert und ist offizieller Partner von Stars in Concert.

 

Solltet ihr Fragen, Anregungen, Wünsche bzgl. Kontaktvermittlung oder Zusammenarbeit mit anderen Clubs haben, dann meldet euch einfach bei uns:

 

ELVIS-Team Berlin 

elvis-team@berlin.de

+49 30 45031478 (deutsch)

+49 176 97317710 (english)

 

 

Viele aktuelle Infos und Fotos auf unserer Facebook Seite: